Nachhilfe in Mathe

Die Mathematik stellt Schülerinnen und Schüler immer wieder vor neue Herausforderungen. Das Problem an Mathe ist, dass es häufig nicht viel nutzt, ein ungeliebtes Thema abzuwarten. Es hängt alles zusammen: Bruchrechnen, Variable berechnen, Formeln umstellen. Dabei beginnen die großen Probleme häufig schon mit dem 1×1, welches oftmals nicht ausreichend beherrscht wird.

Umso verständlicher ist es, wenn Schülerinnen und Schüler resignieren und die fünf in Mathe einfach akzeptiert wird. Das muss aber nicht so sein und dabei können wir Ihrem Kind helfen! Wir bauen Basics wie die PQ-Formel, die Binomischen Formeln oder schriftliches Dividieren von Grund neu auf und schaffen eine Basis für Folgethemen wie Integral- oder Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Mathe-Nachhilfe – Mit Zahlen zu jonglieren kann man lernen!

Jede*r kann lernen, wie es geht Formeln umzustellen, Transferaufgaben umzusetzen oder schriftliche Rechenregeln zu beherrschen. Unsere Nachhilfelehrer*innen helfen Ihrem Kind, den Überblick im Zahlendschungel zu behalten. Gemeinsam werden Techniken zur Aufgabenlösung trainiert und die unterschiedlichen Lösungswege besprochen.

Addieren, Subtrahieren, Dividieren, Multiplizieren

Unserer Erfahrung nach, ist das Beherrschen der mathematischen Grundlagen das A und O, um langfristig erfolgreich in Mathe zu werden. Daher sollte, wenn ihr Kind Probleme in Mathe hat, frühzeitig eine Förderung erfolgen. Auch nachträglich können wir mit Ihrem Kind Inhalte aus vergangenen Schuljahren, die noch nicht sitzen nachholen und aufarbeiten.

Mathe kann jeder – und wir sorgen dafür. Wie Ihr Kind die Note in Mathe verbessern kann, ermitteln wir in der ersten Nachhilfestunde. Gemeinsam werden dann Ziele und ein Plan für die Nachhilfe erstellt.

Bring your friend?

2019 collection

Das Lernen mit einem oder einer vertrauten Lernpartner*in sorgt für eine entspannte Lernatmosphäre und Spaß beim Lernen, wodurch das Gehirn der Schüler*innen neue Informationen besser aufnehmen kann. Durch wechselseitiges Erklären und Zuhören werden Zusammenhänge besser verstanden und aufgenommen. Da beim gemeinsamen Lernen die soziale Kompetenz der Schüler*innen gefordert wird, lernen sie sich auf ihren Lernpartner*innen einzulassen und Rücksicht aufeinander zu nehmen. Schüler*innen können sich gegenseitig außerdem wunderbar ergänzen und motivieren, da jeder individuelle Stärken besitzt, von denen der/die andere profitieren kann.