Nachhilfe in Französisch

So schön die französische Sprache auch klingt, so schnell verliert man in den vielen Konjugationsmustern der französischen Verben den Überblick. Das liegt unter anderem an den unterschiedlichen Zeitformen (les temps): Je nachdem, ob im Plus-que-parfait, Passé Composé, Passé Simple, Imparfait, Présent, Futur Composé oder Futur Simple gesprochen oder geschrieben werden soll muss einiges beachtet werden. Ach ja, …la grammaire est difficile. Zum Glück haben wir da kompetente Nachhilfelehrer*innen in petto! 

Note verbessern

Die Note in Französisch zu verbessern, ist mit der richtigen Anleitung nicht schwer. Die sprachlichen Strukturen sind wesentlich einfacher als im Deutschen und können mit etwas Übung schnell durchschaut werden. Unsere Nachhilfelehrer*innen für Französisch setzen deswegen zuerst an den Basics an, denn von dort aus lässt sich die Lernblockade am besten lösen. Sprachen lernen sich am besten, wenn Spaß daran gefunden wird, sich in einer fremden Sprache zu verständigen. Daher achten wir darauf, die Nutzung der Sprache, also das Sprechen und die Kommunikation an sich, nicht zu vernachlässigen. Unser Gehirn lernt Sprachen am besten, wenn es sich in der Situation der direkten Anwendung befindet. So fallen dann auch die Übungen auf dem Papier leichter …. und ergeben vor allem mehr Sinn für die Schüler*innen. Und dadurch steigt die Lernmotivation. Et c’est parti – Auf geht’s!

Typische Themen in Französisch:

Bring your friend?

2019 collection

Das Lernen mit einem oder einer vertrauten Lernpartner*in sorgt für eine entspannte Lernatmosphäre und Spaß beim Lernen, wodurch das Gehirn der Schüler*innen neue Informationen besser aufnehmen kann. Durch wechselseitiges Erklären und Zuhören werden Zusammenhänge besser verstanden und aufgenommen. Da beim gemeinsamen Lernen die soziale Kompetenz der Schüler*innen gefordert wird, lernen sie sich auf ihren Lernpartner*innen einzulassen und Rücksicht aufeinander zu nehmen. Schüler*innen können sich gegenseitig außerdem wunderbar ergänzen und motivieren, da jeder individuelle Stärken besitzt, von denen der/die andere profitieren kann.